Werbung
Werbung

Rechtsfragen aus dem Vertragsrecht

Kredit­vertrag

Bank­darlehen: Wann darf eine Bank einen Kredit kündigen und welche Rechte haben Bankkunden bei Kündigung ihres Kredits?

[02.03.2018] BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternUnter welchen Voraus­setzungen kann der Darlehens­geber oder der Darlehens­nehmer das Darlehen bereits vor Ablauf der festen Laufzeit kündigen?mehr »


Mobilfunkvertrag

Darf ein Mobilfunkanbieter einen Vertrag ablehnen, anheben oder automatisch verlängern?

[08.02.2018] BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternSo gut wie jeder Deutsche verfügt mittlerweile über einen oder mehrere Mobilfunkanschlüsse. Über 136 Millionen mobile Anschlüsse sind in Deutschland registriert. Die Auswahl und der Vergleich von Handytarifen ist zu einem komplexen Thema geworden. Doch auch nach Vertragsabschluss treten immer wieder Unstimmigkeiten auf. Was darf der Mobilfunkanbieter und wogegen kann man sich als Kunde zur Wehr setzen?mehr »


Taschen­geld­paragraph

Was ist der Taschen­geld­paragraph?

[19.12.2017] BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternWas ein Taschengeld ist, dürfte jedem klar sein. Doch was verbirgt sich hinter dem Begriff Taschen­geld­paragraph?mehr »


Weihnachts­geschenke-Um­tausch

Kann man Weihnachts­geschenke umtauschen und gibt es ein Umtausch­recht?

[19.12.2017] BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternJedes Jahr zu Weihnachten beginnt das große Geschenke­verteilen. Doch leider erhält nicht jeder das passende Geschenk. Mal gefällt es nicht, mal stimmt die Größe nicht oder mal ist es kaputt. Wie sieht es in solchen Fällen mit dem Umtausch­recht aus? Kann man Weihnachts­geschenke umtauschen?mehr »


Schlüssel­dienst

Muss man eine überhöhte Schlüssel­dienst­rechnung bezahlen?

[13.12.2017] BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternWenn man sich aus seiner Wohnung ausgeschlossen hat, bleibt nur der Ruf zum Schlüssel­dienst. Doch manchmal verlangt dieser für seine Leistung eine überhöhte Vergütung. Muss man eine überhöhte Rechnung auch bezahlen? Und macht sich ein Schlüssel­dienst strafbar, wenn er zuviel Geld verlangt?mehr »


Haftung

Haftet man als Ehepartner für die Schulden des anderen?

Rechtsanwalt Robert Binder

[12.09.2017] BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternMuss ein Ehepartner für die Schulden des anderen, zum Beispiel aus einem Kredit­vertrag, einstehen?mehr »


Fitness­vertrag

Sportstudio: Kann man einen Fitness­studio­vertrag bei einer Schwangerschaft kündigen?

[09.08.2017] BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternWer ins Sportstudio geht, möchte sich fit halten oder einfach ein paar Pfunde weniger wiegen. Doch es können Umstände auftreten, die ein Training nicht mehr ratsam machen. So zum Beispiel, wenn das Sport­studio­mitglied schwanger wird. Gibt eine Schwangerschaft aber das Recht auf sofortige Beendigung des Fitness­studio­vertrags?mehr »


Außer­ordentliche Kündigung

Fitness­studio: Kann ein Fitness­vertrag wegen Krankheit gekündigt werden?

[09.08.2017] BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternDie kurzfristige Lösung von einem Fitness­studio­vertrag kann bei einer Erkrankung des Mitglieds sinnvoll erscheinen. Doch unter welchen Voraus­setzungen kann man einen Fitness­studio­vertrag wegen einer Erkrankung kündigen? mehr »


Kündigung Fitnessstudio

Fitnessstudio: Kann man den Vertrag mit einem Sportstudio bei einem Umzug kündigen?

[15.05.2017] BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternIn einigen Fitnessstudios enthalten die allgemeinen Geschäftsbedingungen Klauseln, die ein Kündigungsrecht wegen Umzugs ausschließen. Sind aber solche Klauseln zulässig oder kann man den Fitnessvertrag ohne weiteres kündigen? mehr »


Widerrufs­recht

Gibt es ein Widerrufs­recht beim Online-Kauf von Gold?

[19.04.2017] BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternGrund­sätzlich steht Käufern von Waren und Dienst­leistungen aus dem Internet gemäß § 355 BGB ein Widerrufs­recht zu. Sämtliche Shop-Betreiber und Händler digitaler Märkte sind verpflichtet, sich an dieses Recht zu halten sowie es entsprechend umzusetzen. Doch wie so oft bestätigen auch in diesem Fall Ausnahmen die Regel: So ist der Widerruf nicht möglich beim Kauf von Produkten, deren Preis Schwankungen unterliegt. Dies trifft auch auf Gold­produkte wie Barren zu, deren Wert auf dem Finanzmarkt stetigen Schwankungen unterliegt. In einem konkreten Fall musste diesbezüglich das Amtsgericht Borken eine Entscheidung fällen, inwieweit die Ausnahme tatsächlich auf den Onlinekauf von Gold zutrifft.mehr »

 
Werbung
 

refrago ist ein Service der ra-online GmbH, der sich zum Ziel gesetzt hat, leicht verständliche Erklärungen für Rechtsfragen von allgemeinem Interesse zu finden.

Alle Ausführungen auf refrago erfolgen ohne Gewähr und ersetzen keine Rechtsberatung. refrago empfiehlt bei individuellen Rechtsfragen, einen Anwalt zu konsultieren, den Sie z.B. unter www.anwaltsregister.de finden können.