Werbung
Werbung

Ist Ihr Problem komplizierter als unsere Frage?

Holen Sie sich Hilfe!

Bei speziellen, individuellen Rechts­fragen sollten Sie immer den Rat einer Rechts­anwältin oder eines Rechts­anwalts einholen.

Rechtsanwälte aus ganz Deutschland finden Sie im Deutschen Anwaltsregister.

Sozialrecht | 18.09.2014

Wie hoch ist der Hartz IV-Regelsatz
ab dem 01.01.2014?

Stetig steigen die Preise für Lebensmittel und Mieten. Auch Löhne und Gehälter steigen kontinuierlich, auch wenn dies vielen zu langsam geht. Grund genug auch den Hartz IV-Satz anzuheben. Zum 1. Januar 2014 werden sich die Regelbedarfsstufen um 2,27 Prozent erhöhen. Lesen Sie hier, wie viel es genau für die verschiedenen Regelbedarfsstufen mehr gibt.

Zum 1. Januar 2014 werden sich die Regelbedarfsstufen beim sogenannten Hartz IV um 2,27 Prozent erhöhen. Das gilt für die Sozialhilfe, die Grundsicherung für Arbeitsuchende und für die Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung (zur aktuellen Tabelle: Regelsätze für die Grundsicherung nach SGB II (Hartz IV) und SGB XII (Sozialhilfe), gültig ab dem 01.01.2014).

Neue Hartz IV-Regelsätze ab dem 1.1.2014 wirksam

Das Bundeskabinett hatte am 04.09.2013 eine Verordnung zur Erhöhung der Regelsätze auf den Weg gebracht. Der Bundesrat stimmte der Erhöhung der Regelsätze am 11.10.2013 zu. Somit erhalten rund 6,1 Millionen Empfänger von Hartz IV-Leistungen ab dem 1. Januar 2014 mehr Geld.

Die neuen Regelsätze für Hartz IV

Ein alleinstehender Erwachsener erhält ab dem 01.01.2014 monatlich 391 Euro Grundsicherung. 2013 waren es 382 Euro. Seit 2011 ist die Grundsicherung um 27 Euro monatlich gestiegen.

Die Regelsätze für die im Haushalt lebenden Partner und Kinder (Mitglieder der Bedarfsgemeinschaft) steigen anteilig.

Tabelle: Regelbedarfsstufen im Jahr 2014 gegenüber 2013

Regel- bedarfs- stufeBedarfsempfängerHöhe des Regelbedarfs ab 01.01.2014Erhöhung gegenüber 2013
1Alleinstehend / Alleinerziehend391 Euro+ 9 Euro
2Paare / Bedarfsgemeinschaften353 Euro+ 8 Euro
3Erwachsene im Haushalt anderer313 Euro+ 7 Euro
4Jugendliche von 14 bis unter 18 Jahren296 Euro+ 7 Euro
5Kinder von sechs bis unter 14 Jahren261 Euro+ 6 Euro
6Kinder von 0 bis 6 Jahre229 Euro+ 5 Euro

Kosten für Unterkunft und Heizung

Die Kosten für Unterkunft und Heizung werden grundsätzlich in Höhe der tatsächlichen Aufwendungen erbracht, soweit sie angemessen sind. Das Jobcenter orientiert sich dabei am örtlichen Mietniveau auf dem Wohnungsmarkt.

Jährliche Erhöhung

Die jährliche Erhöhung folgt der Preisentwicklung. Die Regelsätze werden jährlich überprüft und fortgeschrieben. Das ist im Gesetz über die Ermittlung von Regelbedarfen und zur Änderung des Zweiten (SGB II) und Zwölften Buches Sozialgesetzbuch (SGB XII) festgelegt.

Nach einer Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts aus dem Jahr 2010 sind die Regelsätze an die Entwicklung von Preisen und Nettolöhnen gekoppelt.

Wie wird die Höhe der Bedarfsätze ermittelt?

Die Fortschreibung der Regelbedarfe wird aus einem Mischindex errechnet. Dieser setzt sich zu 70 Prozent aus der regelsatzrelevanten Preisentwicklung und zu 30 Prozent aus der Nettolohnentwicklung zusammen. Für 2014 liegt die Veränderung des Mischindexes für Juli 2012 bis Juni 2013 gegenüber dem Vorjahreszeitraum zugrunde.

Das Statistische Bundesamt ermittelt sowohl die Preisentwicklung regelbedarfsrelevanter Güter und Dienstleistungen wie auch die Entwicklung der Nettolöhne und -gehälter.

Aktuelle „Hartz IV“-Tabelle

Lesen Sie hier die aktuelle Tabelle „Regelsätze für die Grundsicherung nach SGB II (Hartz IV) und SGB XII (Sozialhilfe), gültig ab dem 01.01.2014“. Die Tabelle beinhaltet zum Vergleich auch die Werte der Vorjahre.

Siehe auch ganz aktuell:

Bearbeitungsstand: 18.09.2014

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: 5 (max. 5)  -  5469 Abstimmungsergebnisse Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0
 
Werbung

Kommentare (27)

 
 
Maria K schrieb am 02.01.2015

Umfrage: Ist der neue Hartz 4 Regelsatz angemessen?

Umfrage & Ergebnisse unter: http://Hartz4Antrag.de

Hartz 4 Rechner, Formulare, Downloads, Tips, u.v.m.

Seit dem 01.01.2015 tritt der neue Regelbedarf für Hartz 4 Empfänger in Kraft. Somit steigt der Bedarf für Alleinstehende von 391€ auf 399€.

Übersicht Regelbedarfe ab 2015

Bedarf bis 2014 ab 2015

Regelbedarf für Alleinstehende/ Alleinerziehende 391 Euro 399 Euro + 8 Euro

Partner in Bedarfsgemeinschaft von 353 Euro auf 360 Euro + 7 Euro

RL unter 25-Jährige im Haushalt anderer von 313 Euro auf 320 Euro + 7 Euro

Kinder 0 bis 6 Jahre von 229 Euro auf 234 Euro + 5 Euro

Kinder von 6 bis unter 14 Jahre von 261 Euro auf 267 Euro + 6 Euro

Kinder 14 bis unter 18 Jahre von 296 Euro auf 302 Euro + 6 Euro

Nicole schrieb am 13.11.2014

Wir sehen da von dem Geld nichts. Da einzige was wir gezahlt bekommen vom Amt ist Miete und Strom. Wir bekommen keinen Unterhalt gezahlt und müssen mit 3 Personen von meinem Kindergeld, sprich 184€ leben. Wie wir das anstellen sollen juckt sie nicht.

marina schrieb am 18.09.2014

die armen, aremen Hartz IV!! Ich bin Rentner und habe nach 45 Arbeitsjahren knapp 100, 00 Euro mehr. Da bin ich zwar noch ganz gut dran, aber dieses Gejämmer der meisten Hartz IV ist nicht auszuhalten. Wenn ich etwas sparen will, muß ich meine Ansprüche etwas herunterfahren. Wer nicht arbeitet, muß auch nicht so viele Kalorien zuführen, also nicht so viel essen, sonst wird man nur fett. Ich koche jeden Tag Mittag, esse sehr viel Obst (ca. für 15,00 Euro/Woche un d brauche insgesamt 40,00 Euro in der Woche. Also was soll das Gejammer! Wer nicht mit Geld umgehen kann, ist selber schuld. Natürlich kann man nicht jeden Tag Eis oder Mittag essen gehen oder jeden Tag sein Bierchen in der Gaststätte trinken. Das versteht sich von selbst.

Ich habe es selbst probiert mit Hartz IV-Geld zu leben und habe tatsächlich nach herausrechnen von Strom- und Telefonkosten =60,00 Euro noch 130,00 Euro zur freien Verfügung gehabt, z.B. für

Kleidung, Schuhe, Geburtstagsgeschenk, mal essen oder ins Kino gehen. Wie man sieht, geht das schon. Man muß eben auch wollen.

Eva antwortete am 11.10.2014

Leider kann man aber auch das nicht so allgemein sagen. Ich hatte einen Autounfall, wurde dadurch berufsunfähig und nach zwei Jahren Reha habe ich nun eine Umschulung angefangen. Ich bekomme ALG U was in meinem Falle knapp über 600 Euro sind. Mein Mann ist Student, hat also kein Einkommen. ) Da unsere Fixkosten 800 Euro betragen, wollte ich mit H4 aufstocken. Nur leider steht mir nicht mehr zu. Die Aufstockung sind 17 Euro, (mein Mann bekommt als Student nur einen kleinen Wohnzuschuss von 200 Euro etwa) Wir leben wirklich sehr sparsam, Kleidung, Schuhe etc. haben wir seit meinem Unfall so gut wie nie mehr leisten können. Wir jedenfalls, haben mit H4 NICHTS mehr zur freien Verfügung, wir überleben einzig und allein durch das Beleihen von Freunden und da finde ich, darf man auch mal Jammern.

Also man kann nicht alles über einen Kamm scheren. Wenn man selber klar kam/kommt ist das toll, das heißt aber nicht dass das Jammern der Anderen deswegen ungerechtfertigt ist.

herbert antwortete am 15.10.2014

Wenn Sie nach 45 Arbeitsjahren nur EUR 100,- mehr haben als den Grundsicherungssatz, so ist das schlimm genug. In Holland haben Sie nach 10 Jahren (Teilzeit)arbeitsjahren Anspruch auf EUR 1.050,-. Wenn Sie das jahrzehntelange räubern der Rentenkassen und damit Ihre niedrige Rente einfach so hinnehmen, so ist das Ihre Sache. Zu Ihrer Information: Von den EUR 391,- Regelsatz müssen Sie noch die Strom- und Telefonkosten abziehen, somit verbleiben ca. EUR 270/290,- nur noch zum Leben. An ein halbwegs normales Leben ist dabei nicht zu denken und wie Sie EUR 130,- noch übrig haben wollen ist mir ein Rätsel. Selbst bei aller bescheidenster Lebensweise reicht es kaum bzw nie bis ans Monatsende und von "nicht mit Geld umgehen können" und "jeden Mittag essen gehen" und "jeden Tag sein Bierchen in der Gaststätte triunken" kann keine Rede sein! Auch sieht die Sache ein wenig anders aus, wenn man nur zum 'Spaß' mal kurzfristig auf Hartz4 Niveau lebt. Ein äußerst arroganter und auch falscher Beitrag den Sie sich hier geleistet haben!! und dann

DieBrügmas antwortete am 25.10.2014

Schön das es noch Menschen gibt wie Sie! Jammern sich HIEr aus....... "ich arme mit 100 Euro mehr, lebe aber trotzdem arm!" und greiftHHartzIV Empfänger an!

Anne antwortete am 26.10.2014

Nach 45 Arbeitsjahren hat mehr als 491,00 Euro Rente!

Herbert bringt es gut auf den Punkt... und ihr Beitrag ist fern jeder Realität.

Auch ich behalte nichts übrig. Mal essen..usw. ist nicht mehr drin. Das, was meine Freunde in der Freizeit tun, kann ich mir nicht mehr leisten. Ich verbringe also viel Zeit allein.

Nebenbei müssen auch mal Reperaturen bezahlt werden.. oder etwas ersetzt werden. Ohne Hilfe fast ein Ding der Unmöglichkeit.

Und wie ich Weihnachten meine 3 Enkelkinder beschenken kann.. weiß ich noch nicht.

Yasin antwortete am 26.11.2014

Eine absolut nicht akzeptable Antwort von Ihnen. Ich finde was sie da schon von Anfang an von sich zu lesen geben, ich zittiere " die armen, armen H4 ", dass verallgemeinern finde ich absolut inakzeptabel. Ich bin 19 Jahre alt und habe erst diesen Sommer meine Fachhochschulreife abgeschlossen. Leider habe ich für dieses Jahr keine Ausbildungsstelle gefunden. Ich muss 6 Monate lang eine Maßnahme des Jobcenters besuchen. Genannt DAA ( Deutsche Angestellten Akademie ). Ich finde es eine Frechheit dort hin zu müssen. Ich habe 39 Stunden in der Woche Unterricht mit Menschen die kein Wort deutsch können oder noch besser und konkreter keinen Rechner bedienen können. Ich WILL arbeiten. Ich drücke mich nicht vor der Arbeit., Aber das kann man mir wirklich nicht abverlangen. Die Sperre bei einem Abbruch dieser Maßnahme ( zur Info : Dies wäre meine erste Pflichtverletzung ), entspreche einer Sperrung von 100 % bis auf die Mietkosten und Heizkosten. Und warum ? Weil ich nicht einsehe das ich mit Menschen eine "Weiterbildung" besuchen soll, die kein Deutsch können. Ich kann perfekt Deutsch sprechen und recht gut schreiben. Keine Ahnung in wie weit mich das unterstützen soll. H4 ist nicht so angenehm wie es beschrieben wird. Ich finde das man da mal jammern kann ich völlig berechtigt.

Gast antwortete am 10.05.2015

Dann such dir doch einen Job. Als junger Mensch ist das nun wirklich kein Problem

Jürgen Weber schrieb am 08.09.2014

Wer die "Berechnung" der Regelsätze genau haben will, braucht nur unter: http://www.hartz-4-betroffene.com/ Vorträge / Regelsätze zu schauen. Eins muss aber jedem klar sein, die Regelsatzberechnung ist immer noch Verfassungswidrig und verstößt gegen das Urteil des Bundesverfassungsgerichts von 09.02.2010!

Kevin schrieb am 25.06.2014

Mir hat das bei lernen für eine politik arbeit 7.klasse geholfen.Werde

die seite weiterenpfelen.

Irmtraud schrieb am 26.04.2014

Hallo, wir sind vor Jahren selbst unverschuldet in HartzV geruscht.

Aber statt zu jammern, haben wir versucht, unser Leben etwas umzustellen. Man kommt auch mit 10,- Euro pro Tag Lebensmittel aus. Man muß ja nicht jeden Tag einkaufen gehen. Alkohol und Rauchen ist so manchen auch wichtig. Einfach versuchen zu streichen. Wir haben immer versucht und es ist uns auch gelungen 450,- Euro Jobs zu bekommen. Es wird einiges auf Hartz IV angerechnet, aber es bleibt immer ein hübsches Sümmchen über. Zu Hause sitzen zu bleiben und zu jammern, daß man nun mehr Strom ausgibt finde ich gelinde gesagt ganz schön doof. Man muß sich schon gewaltig die Hacken ablaufen, um einen Job zu finden, aber es geht. Man muß nur wollen. Putz stellen ob für Mann oder Frau findet man immer. Viele Arbeiten sind nicht einfach, ich weiß dies aus Erfahrung. Habe lange im Imbiss gearbeitet und geputzt. Jetzt habe ich mit 60 Jahren und das schon seit 7 Jahren einen Job als Sekretärin. Ich habe nie, nie aufgegeben. Versucht es doch einmal. Viel Glück!!!

Mueller El schrieb am 16.04.2014

Ich bin Elektriker und bekomme 1000€ Netto,

450€ gehen für Miete usw. weg. Für Lebensunterhalt 250€. 80€Kfz Versicherung. 50€ Benzin. Das sind 830€.

Also bleiben noch 170€ für sparen, Unternehmungen, sonstige Kosten zB Werkstattkosten, Kleidung, Handy,etc.

Die Leute, die meckern übertreiben.

Ich kenne selbst viele Hartzer, die selber sagen, sie kriegen mit Hartz.4 mehr als wenn sie arbeiten gehen würden.

Dafür, das man etwas geschenkt bekommt, ist das schon recht viel.

Siehe andere Länder.

Bernhard schrieb am 01.03.2014

Hallo wer damit unzufrieden ist jammert aber auf einem hohen Niveau, ich habe als Frührentner (Krebs) wesentlich weniger, als der Regelsatz, verbrauche kaum Strom, meine Heizkosten liegen für das ganze Jahr unter 100,-€, ich habe dank dem Internet meine Kosten für Energie und Telefon nochmals senken können, bin sehr gut gekleidet, esse viel Obst und Gemüse, das wen man etwas schaut günstig zu bekommen ist, treibe sehr viel Sport, habe vieles was andere mit mehr Geld sich nicht leisten können, fahre einmal im Jahr in den Urlaub, man braucht nicht viel Geld zum Leben. Ich sage mir immer es ist nicht alles Gold was in unseren Staat, glänzt, aber noch tausendmal besser als in anderen Ländern und wer nur immer meckert, sollte vielleicht einmal selber anpacken.

Thomas schrieb am 13.02.2014

Was viele vergessen: Für einen Single Haushalt werden ca 1500kwh Bedarf gerechnet. Wo ich noch arbeit hatte war das ok. Mit H4 und den ganzen Tag zu Hause sein verbrauche ich nun aber deutlich mehr. Anfangs hatte ich ca. 38€ Stromkosten, dann arbeitslos wurden es schon 49€ Dann jedes Jahr ne saftige Erhöhung, trotz Anbieterwechsel. Nun bin ich auf ca 80€ Strom. (Ja bin schon länger AL)

Geld für neue sparsame Geräte ist nicht vorhanden. Kleidung ist uralt, neues gelegentlich für 1-5€ gebraucht bei ebay. Nahrung nur vom billigsten, Sozialleben ist nicht mehr vorhanden. Als ich mal versuchte Pfand zu sammeln ging son Penner auf mich los weil es scheinbar sein Gebiet ist. dvbt geht bei mir nicht also kostet Telef-Internet-Fernsehn auch nicht wenig. Die einzigen die das zu verstehen scheinen sind die Linken doch die wählt kaum jemand. Irgendwie möchte ich nur noch kotzen, kein wunder das immer mehr Menschen in Depressionen verfallen, den Strom abmelden müssen, oder noch schlimmer kriminell werden !

Dorothee schrieb am 04.01.2014

Ich habe Hartz4 bekommen, habe mir einen Versicherungspflichtigen Job gesucht und Stocke auf mit Hartz 4 weil mein Netto Lohn 465, Beträgt... Ich habe 60 % Scherbeh.

Ich musste aus meiner früheren Wohnung ausziehen weil Schimmel durch ein Wasserohr in der Wand meines Vermieters befand.. Er gab mir im Obergeschoß eine andere Wohnund habe dies mit dem Amt abgesprochen. Musste vom Arzt Artest und vom Vermieter Eigenverschulden Vorlegen was ich tat. Als mein Betreuer vom Amt aus dem Urlaub kam musste ich die Wohnung aufgeben und eine neue suchen. Man zahlte die Erhöhung nicht... Mein Vermieter behielt die Kaution ein und verrechnete sie mit der Höheren Miete. Ich Wohne nun in einer Horror Wohnung. Schimmel Wasserhähne tropfen Heizung geht an manchen Tagen gar nicht. Habe noch Glück es ist kein Strenger Winter... Das ist aber noch nicht alles durch meine Arbeit brauch ich mein Auto weil ich keine langen Wegstrecken mehr Laufen kann. Also gab man mir 300 Euro Darlehn damit mein Auto einige Reparaturen brauchte. Tüv kann ich mir nicht Leisten fahre ohne rum!!! nun zieht mir das amt 2 x 25 Euro Für Kautionen ab + 50 Euro das Darlehen.. Km Geld bekomme ich nur eine Strecke Bezahlt. Ich fragte nach meinem Freibetrag und laut Hartz4 Rechner stehen mir 131 Euro Behinderten Geld zu.... Ich bekomme immer wieder Gesagt es ist eine Rückforderung von mir zu leisten.. Ich blicke da nimmer durch. Ich konnte meine 2 Enkelkindern nicht mal ein kleines Weihnachtsgeschenk machen ich hab mich geschämt... Wer kann mir mal sagen was hier mit mir Passiert. Gestern hab ich auf dem Amt wieder angerufen und wurde abgeschmettert.. Ich meinte dann frech gut ich geb meinen Job auf dann habe ich mehr als wenn ich arbeite. Die vom Amt sagte Ja machen Sie das mir Persönlich egal. ( Sie ist vom Osten )

walter schrieb am 05.12.2013

da bleibt nach abzug von strom fahrkarte, telefon eventuell hundesteuer und hundefutter,hundesteuer wird eben nicht ermässigt ,nur wenn man schon einen hatte vor einer wirtschaftlichen notlage,bleiben dann noch so ungefähr 50 Euro für eine woche zum überleben,also nicht mal ein zehner am tag,unmöglich damit ohne pfandflaschen sammeln und im müll nach essen zu suchen,den monat klarzukommen,ist viel zu knapp bemessen,alle 2 wochen 391 Euro wäre da wirklich mal angebracht und menschlich,so aber wird weiterhin die schreckliche elende armut regieren,denn was bekommt man schon für 8,50 am tag,geschweige denn man braucht einen neuen kühlschranck oder mal neue schuhe,alles luxus und nicht im satz drin,bloss nicht ein stück butter zufiel,grausam isses,und voll unrealistisch berechnet,und das im reichem germany,kotzen könnte man über die herren die sich solch materialistiche gefangenschaft ausgedacht haben..

claire schrieb am 04.12.2013

upsi, da fehlt unter mir "Strom für einen 4-Personen Haushalt"

claire schrieb am 04.12.2013

Strom hat sich mal eben so für einen Haushalt um 18 Euro verteuert. 200 Euro Nachzahlung. Dabei verbrauchen wir schon nur soviel Strom wie ein 2 Personenhaushalt. Die Lebensmittelpreise sind auch enorm gestiegen. Da sind 9 Euro mehr ungefähr 50 Euro zu wenig. Früher konnte ich mit 50 Euro meine Familie mit einem Großeinkauf satt bekommen, das ist vielleicht ein Jahr her. Mittlerweile muß ich 80 Euro für den gleichen Warenkorb rechnen. Da kann mir keiner erzählen, dass die Inflationsrate so gering ist. Natürlich kann man sich alles statistisch schönrechnen.Autos, Computer etc. in den statistischen Warenkorb mit aufnehmen, doch welcher H4er kauft sich schon regelmäßig neue Autos.

Übel ist es, dass man von einem Einkommen mittlerweile keine Familie mehr ernähren kann.

Das ist aber ein politisches Problem und kein Problem, das dadurch entsteht, dass der H4er mehr Taschengeld bekommt.

Tina antwortete am 10.12.2013

ist doch kein Wunder das wir nur mal 8,- oder 9,-€ mehr bekommen,Jobcenter in Berlin Zahlen ihre Mitarbeiter ja schließlich auch mit Hartz IV Geld was nicht rechtens ist.

Wenn es nach dem Jocenter ginge muß man sich von seinem Hartz IV Geld monatlich ca.30,- / 40,- Euro sparen das man sich dann irgendwann mal eine Waschmaschine kaufen kann,aber wie soll das bitte gehen nach allen abzügen bleiben mir z.B. nur ca.180,- Euro zum leben im Monat.Das Jobcenter sollte jedem Hartz IV empfänger einmalig 500,- Euro zahlen für ein neuen Kühlschrank und neue Waschmaschine mit A++ dann könnte man zumindest schon mal Strom sparen.

Annika schrieb am 08.10.2013

Wie erniedrigend nur 9,00 Euro mehr?

Ich dachte wir leben in Deutschland ,eines der reichsten Länder der Erde ?

Da müssten locker 2000,00 Euro fürJeden Bürger drin sitzen .

Selbstverständlich müsste es auch Mindestlöhne geben .Meiner Meinung nach ab 15,00 Euro .

Norbert antwortete am 04.12.2013

Wir wollen es mal nicht übertreiben!

John schrieb am 05.09.2013

Die Erhöhung ist eigentlich eine gute Sache, da ja auch die Lebenshaltungskosten permanennt steigen- wie Gas Wasser Strom usw-und nicht angepasst werden. Sicherlich ist es auch nicht Nachvollziehbar, das Millionen Arbeitnehmerin /nehmer trotz des Verdienstes nicht damit auskommen um den eigenden Lebensunterhalt selbst zu finanzieren. Da kann hier in dieser Bundesregierung nichts mehr stimmen. Denn wer zig Stdt Arbeitet, Monat für Monat Jahr für Jahr,und so einen

geringenden Verdienst erhält, da hat mEm diese Regierung glatt mit ihrem Regierungsprogram versagt. Dies muesste schnellsten mehr als schnellstens revidiert werdn. Man Redet in dieser Regierung immerwider von Sparen Sparen Sparen, aber was heisst das heute schon bei der Regierung???

MikeIhr Name antwortete am 05.12.2013

In der Sache hast Du im Prinzip recht. Mit Deiner Rechtschreibung und der Grammatik nicht. Da musst Du noch etwas daran arbeiten. Wenn Du dann richtig liegst, versteht man Dich auch besser. Fremdwörter nur, wenn richtig.

ROLAND schrieb am 05.09.2013

HALLO

LIEBE BÜRGER ICH FINDE DAS MIT DEM HARTZ 4

das da eine erhöhung nicht gut.

DA ICH SELBER BEI EINER LEIHEFIRMA ARBEITE

UND IMMER WIEDER FESTSTEHLEN MUß DAS ICH

MITLER WEILE WENIGER VERDINE ALLS EIN HATZ4

bezieher . frage ich mich wieso ich noch arbeite

Pe.Be. antwortete am 06.09.2013

Unwissenheit schützt nicht vor Strafe!!!

Mit dem Verdienst unter dem Hatz4 Regelsatz machst du dich zum SKLAVEN und solange wie es noch genug Leute wie dich gibt, brauchen wir uns nicht wundern dass es mit den Löhnen immer mehr Berg ab geht. Die Banker können sich verzocken noch und nöcher und wer zahlt? Du und deines gleichen am meisten und jeder ehrliche Steuerzahler.

Im Jahr 2004 gab es 356 Milliardäre! rate mal wie viel es heute sind und wie sie zu dem Vermögen gekommen sind. Unter anderen durch Steuerbetrug und Lohndumping !!!

claire antwortete am 04.12.2013

Es gibt Möglichkeiten, auf H4 Niveau aufzustocken. Ne Menge Schreibkram für wenig, aber immer noch besser, als sein Überleben zu riskieren.

Ja, die Löhne sind zu niedrig in Deutschland.

Wir haben hier mal ausgerechnet, dass wir mit 15 Euro Stundenlohn immer noch H4 beziehen müßten. Das ist ein guter Verdienst, 15 Euro / Std. verdienen nicht viele. Das System ist krank!

Werbung
 
Sie brauchen Hilfe vom Profi?

Finden Sie eine Anwältin oder Anwalt aus Ihrer Region in Deutschlands großer Anwaltssuche.

Eintragen im DAWR
Anzeige
 

refrago ist ein Service der ra-online GmbH, der sich zum Ziel gesetzt hat, leicht verständliche Erklärungen für Rechtsfragen von allgemeinem Interesse zu finden.

Alle Ausführungen auf refrago erfolgen ohne Gewähr und ersetzen keine Rechtsberatung. refrago empfiehlt bei individuellen Rechtsfragen, einen Anwalt zu konsultieren, den Sie z.B. unter www.anwaltsregister.de finden können.

Jetzt Fan bei Facebook werden und mit refrago.de immer auf dem Laufenden bleiben!

Ich bin schon Fan.