Werbung
Werbung

Ist Ihr Problem komplizierter als unsere Frage?

Holen Sie sich Hilfe!

Bei speziellen, individuellen Rechts­fragen sollten Sie immer den Rat einer Rechts­anwältin oder eines Rechts­anwalts einholen.

Rechtsanwälte aus ganz Deutschland finden Sie im Deutschen Anwaltsregister.

Sozialrecht | 04.12.2015

Hartz IV

Wie hoch ist der Hartz IV-Regelsatz ab dem 01.01.2016?

Die Lebenshaltungskosten steigen ständig. Für Lebensmittel, Busfahren und Kinokarten muss immer mehr Geld ausgegeben werden, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Vieles wird also immer teurer. Nur selten gibt es auch mal Dinge preiswerter. Da ist es nur konsequent, wenn auch die Regelsätze von Hartz IV steigen. Der Hartz-IV-Satz soll zum 1. Januar 2016 daher wieder angehoben werden.

Zuletzt wurde der Hartz-IV-Satz zum 1.1.2015 erhöht (vgl. Wie hoch ist der Hartz IV-Regelsatz ab dem 01.01.2015?). Die nächste Erhöhung soll am 1. Januar 2016 erfolgen (vgl. Hartz-IV-Satz ab 1.1.2016: Ab 2016 sollen Hartz-IV-Empfänger mehr Geld erhalten).

Der derzeit gültige Regelsatz für Alleinstehende soll nach Informationen der Bildzeitung, der der geplante Gesetzesentwurf vorliegen soll, von 399,- Euro auf 404,- Euro angehoben werden. Auch der Regelsatz für Paare soll angehoben werden und auf 364,- Euro steigen. Er beträgt derzeit 360,- Euro.

Die neuen Regelsätze treten wohl zum 1. Januar 2016 in Kraft.

Tabelle: Geplante Regelbedarfsstufen im Jahr 2016 gegenüber 2015

In der folgenden Tabelle lesen Sie wie hoch die Hartz IV-Sätze ab 2016 sind:

Regel- bedarfs- stufeBedarfsempfängerHöhe des Regelbedarfs ab 01.01.2016Erhöhung gegenüber 2015
1Alleinstehend / Alleinerziehend404 Euro+ 5 Euro
2Paare / Bedarfsgemeinschaften364 Euro+ 4 Euro
3Erwachsene im Haushalt anderer324 Euro+ 4 Euro
4Jugendliche von 14 bis unter 18 Jahren306 Euro+ 4 Euro
5Kinder von sechs bis unter 14 Jahren270 Euro+ 3 Euro
6Kinder von 0 bis 6 Jahre237 Euro+ 3 Euro

Hinweis: Die Zahlen in der Tabelle sind noch keine offiziellen Zahlen. Es handelt sich um Zahlen, die die Bildzeitung unter Berufung auf den Gesetzesentwurf nennt.

Die Kosten für Unterkunft und Heizung werden grundsätzlich in Höhe der tatsächlichen Aufwendungen erbracht, soweit sie angemessen sind. Das Jobcenter orientiert sich dabei am örtlichen Mietniveau auf dem Wohnungsmarkt.

Jährliche Erhöhung folgt der Preisentwicklung

Die Regelsätze werden jährlich überprüft und fortgeschrieben. Das ist im Gesetz über die Ermittlung von Regelbedarfen und zur Änderung des Zweiten und Zwölften Buches Sozialgesetzbuch festgelegt.

Die Fortschreibung der Regelbedarfe wird anhand eines Mischindexes errechnet. Dieser setzt sich zu 70 Prozent aus der regelsatzrelevanten Preisentwicklung und zu 30 Prozent aus der Nettolohnentwicklung zusammen.

Die aktuellen Hartz IV-Sätze im Überblick: Regelsätze für die Grundsicherung nach SGB II (Hartz IV) und SGB XII (Sozialhilfe), gültig ab dem 01.01.2016

Siehe auch:

Bearbeitungsstand: 04.12.2015

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: 3.4 (max. 5)  -  17 Abstimmungsergebnisse Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0
 
Werbung

Kommentare (4)

 
 
Frau Weise schrieb am 09.07.2016

Guten Tag,

was generell fehlt, ist bzw. sind genauen Angaben in Prozenten

der einzelnen Regelsatzkategorien, wie z. B. Bildung oder Nahrung. Wieviel ist der Anteil in Prozenten zum gesamt Regelstzaufkommen. Das geht total unter bei allen Berichterstattungen und daher für 90 Prozent oder mehr in dieser Gesellschaft lebenden Menschen. Daher begreifen sie im Einzelnen nicht, sondern sehen immer nur die Gesamtsumme von zurzeit 404 Euro pro Monat, aber nicht, wie sich der Regelsatz aufteilt.

anon 34544 schrieb am 21.03.2016

pos 1 stimmt bekome gerade den satzt

werner stuertz schrieb am 30.01.2016

Eine waschechte Sauerei !!!

Dreckige unnötige Politschranzen in Berlin erhöhen sich ihre Diaeten für Nichtstun und dann auch noch komplette Fehlleistungen um 800€ /steuerfrei !!!!!!!!!!

Asylanten und Flüchtlingen wird über 800 Euro pro Erwachsenem gegeben - obwohl diese wohl nie "für Deutschland arbeiten" werden !!!!!!!!!!!!!!!! Kinder erhalten dementsrechend mehr !!!!

Nach über 35 jahren Steuer-und sonstiger Abgabeeinzahlung habe ich Lungenkrankheit und kann nicht arbeiten gehen - mir gehts so wie es leider vielen in Deutschland mit dieser "Verarsche am Bürger" durch die eigene Regierung geht !!!!!!!!!

keine Erwerbsunfähigkeitsrente ////// weil es am Arbeitsmarkt Stellen gibt welche angeblich für über 6 stunden täglich getätigt werden können - witzig nur dass ich von 1991 - 2007 LKW-Fahrer und von 2007 - 2013 Gastwirt ....sowie vor 1991 Waldarbeiter /Bundeswehr und Postpaketfahrer war !!! ich kann keinen einzigen der mir ausgeführten Tätigkeiten noch ausführen - ob ich eine Faulenzerstelle in einem Büro oder gar eine politische Tätigkeit wie 700 Schwerverbrecher in Berlin bekommen könnte - steht auf einem anderen Blatt... Dass aber soviele angebliche "sozialschmarotzende Facharbeiter" bei uns durchgefüttert werden - und ein deutscher Leistungsempfänger mehr "lebendig tod ist als lebendig lebt" - Das ist leider absolute Tatsache und Realität !!!!!!!!!!!

Martin schrieb am 13.12.2015

Eine Infografik zum Hartz 4 Regelbedarf gibts hier:

http://hartz4antrag.de/hartz-4-regelsatz/

Werbung
 
Sie brauchen Hilfe vom Profi?

Finden Sie eine Anwältin oder Anwalt aus Ihrer Region in Deutschlands großer Anwaltssuche.

Eintragen im DAWR
Anzeige
 

refrago ist ein Service der ra-online GmbH, der sich zum Ziel gesetzt hat, leicht verständliche Erklärungen für Rechtsfragen von allgemeinem Interesse zu finden.

Alle Ausführungen auf refrago erfolgen ohne Gewähr und ersetzen keine Rechtsberatung. refrago empfiehlt bei individuellen Rechtsfragen, einen Anwalt zu konsultieren, den Sie z.B. unter www.anwaltsregister.de finden können.

Jetzt Fan bei Facebook werden und mit refrago.de immer auf dem Laufenden bleiben!

Ich bin schon Fan.