Flüchtlinge

Wie werden Flüchtlinge in Deutschland auf die Bundesländer verteilt?

Deutschland erlebt zurzeit einen großen Ansturm von Flüchtlingen. Dies fordert nicht nur die Gesellschaft, sondern auch die Politik. Ein wichtiges Thema ist, wie die Flüchtlinge auf die einzelnen Bundesländer aufgeteilt werden.

Wie werden Flüchtlinge in Deutschland auf die Bundesländer verteilt?

Die Flüchtlinge werden in Deutschland entsprechend dem Königsteiner Schlüssel auf die Bundesländer verteilt. Der Schlüssel geht zurück auf das Königsteiner Abkommen aus dem Jahr 1949. Ursprünglich diente das Abkommen dazu, den Länderanteil zur Finanzierung wissenschaftlicher Forschungseinrichtungen zu bestimmen. Dazu gehören etwa die Deutsche Forschungsgemeinschaft, die Max-Planck-Gesellschaft, die Einrichtungen der Leibniz Gemeinschaft und die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften. Nach und nach erweiterte sich jedoch der Anwendungsbereich. So regelt der Königsteiner Schlüssel inzwischen auch die Aufteilung des Anteils der Länder an den Asylsuchenden. Dabei werden zu 2/3 die Steuereinnahmen und zu 1/3 die Bevölkerungszahl des Bundeslandes berücksichtigt. Die Quote wird für jedes Jahr neu berechnet. Für das Jahr 2015 gelten folgende Verteilungsquoten für die Bundesländer:

BundeslandAnzahl der aufzunehmenden Asylsuchenden in Prozent (gerundet)
Baden-Württemberg13
Bayern15,3
Berlin5
Brandenburg3
Bremen0,9
Hamburg2,5
Hessen7,3
Mecklenburg-Vorpommern2
Niedersachsen9,3
Nordrhein-Westfalen21,2
Rheinland-Pfalz4,8
Saarland1,2
Sachsen5,1
Sachsen-Anhalt2,8
Schleswig-Holstein3,4
Thüringen2,7
#1335 (652)
Google Adsense 1

4 Gedanken zu „Wie werden Flüchtlinge in Deutschland auf die Bundesländer verteilt?

  • 2. Oktober 2015 um 8:28
    Permalink

    Angaben zu Hessen fehlen in der obigen Tabelle.

    Antwort
  • 2. Oktober 2015 um 8:53
    Permalink

    Wenn ich richtig gerechnet habe, fehlen 7,9 %. Nimmt Hessen die restlichen Flüchtlinge auf ?

    Antwort
  • 20. Oktober 2015 um 20:42
    Permalink

    …die restlichen 0,5 % nimmt die Kanzlerin persönlich auf…ha ha ha…

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.