Werbung
Werbung

Arbeitsrecht | 10.08.2017

Arbeits­zeugnis

Wann kann man ein Arbeits­zeugnis verlangen?

Fachbeitrag von Rechtsanwalt Robert Binder

Ein Arbeits­zeugnis stellt eine Bewertung der Leistungen und Fähigkeiten eines Arbeit­nehmers dar. Wird dies durch das Zeugnis positiv dargestellt, kann dies die Chance auf einen neuen Arbeits­platz erheblich vergrößern. Doch ab welchem Zeitpunkt steht dem Arbeit­nehmer ein Anspruch auf Erstellung eines Arbeits­zeugnisses zu? Muss man bis zum Ende des Arbeits­verhältnisses warten oder kann man schon während­dessen ein Arbeits­zeugnis verlangen?

Wann kann man ein Arbeitszeugnis verlangen?

Nach § 109 Abs. 1 der Gewerbe­ordnung (GewO) entsteht der Anspruch auf ein schriftliches Arbeits­zeugnis mit Beendigung des Arbeits­verhältnisses. Wird das Arbeits­verhältnis durch Kündigung beendet, so entsteht der Anspruch nach Ablauf der Kündigungs­frist. Der Arbeit­nehmer kann aber nach Erhalt einer Kündigung und vor Ablauf der Kündigungs­frist bzw. während einer Kündigungs­schutz­klage ein vorläufiges Arbeits­zeugnis verlangen. Erlischt das Arbeits­verhältnis durch einen Aufhebungs­vertrag, so kann eine Klausel im Vertrag den Zeitpunkt des Anspruchs regeln. Zu beachten ist, dass der Anspruch vom Arbeit­nehmer geltend gemacht werden muss. Der Arbeitgeber ist nämlich nicht verpflichtet von sich aus ein Arbeits­zeugnis zu verfassen.

Zu beachten ist zudem, dass bei nur kurze Zeit andauernden Arbeits­verhältnissen in der Regel nur ein Anspruch auf ein einfaches Arbeits­zeugnis besteht, das lediglich die Art und die Dauer der Tätigkeit beschreibt (§ 109 Abs. 1 Satz 1 GewO).

Besteht ein Anspruch auf ein Zwischenzeugnis?

Ein Arbeit­nehmer kann unter bestimmten Voraus­setzungen während des laufenden Arbeits­verhältnisses ein Anspruch auf Erteilung eines Zwischen­zeugnisses haben. Lesen Sie dazu mehr hier: Kann ein Arbeitnehmer ein Zwischenzeugnis verlangen?

Sehen Sie zum Thema „Arbeits­zeugnis“ auch folgende Rechts­fragen:

Quelle: refrago/rb

Ein Fachbeitrag von RechtsanwaltRobert Binder - www.si-recht.de [Anbieter­kenn­zeichnung]

Bearbeitungsstand: 10.08.2017

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: 3 (max. 5)  -  2 Abstimmungsergebnisse Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0
 
Werbung

Kommentare (0)

 
 

Werbung
 
Sie brauchen Hilfe vom Profi?

Finden Sie eine Anwältin oder Anwalt aus Ihrer Region in Deutschlands großer Anwaltssuche.

Eintragen im DAWR
Anzeige
 

refrago ist ein Service der ra-online GmbH, der sich zum Ziel gesetzt hat, leicht verständliche Erklärungen für Rechtsfragen von allgemeinem Interesse zu finden.

Alle Ausführungen auf refrago erfolgen ohne Gewähr und ersetzen keine Rechtsberatung. refrago empfiehlt bei individuellen Rechtsfragen, einen Anwalt zu konsultieren, den Sie z.B. unter www.anwaltsregister.de finden können.