Werbung
Werbung

Ist Ihr Problem komplizierter als unsere Frage?

Holen Sie sich Hilfe!

Bei speziellen, individuellen Rechts­fragen sollten Sie immer den Rat einer Rechts­anwältin oder eines Rechts­anwalts einholen.

Rechtsanwälte aus ganz Deutschland finden Sie im Deutschen Anwaltsregister.

Straßenverkehrsrecht und Verkehrsrecht | 08.08.2016

Kraftfahrzeug

Worin besteht der Unterschied zwischen einem Führer­schein und einer Fahrerlaubnis?

In Deutschland ist zwischen dem Führer­schein und der Fahrerlaubnis zu trennen. Zwischen diesen beiden Begrifflichkeiten besteht ein Unterschied, der vielen nicht bekannt ist. Doch was ist der Unterschied zwischen Führerschein und Fahrerlaubnis?

In der Alltagsscprache verwenden wir die Ausdrücke Führerschein und Fahrerlaubnis synonym. Rechtlich handelt es sich aber um zwei ganz verschiedene Dinge.

Werbung
Worin besteht der Unterschied zwischen einem Führerschein und einer Fahrerlaubnis?

  • Führerschein
    Bei dem Führer­schein handelt es sich um ein Dokument, welches das Vorhanden­sein einer Fahrerlaubnis bescheinigt. Der Führer­schein stellt selbst aber nicht die Fahrerlaubnis dar.
  • Fahrerlaubnis
    Bei der Fahrerlaubnis handelt es sich um einen Verwaltungs­akt. Durch diesen wird dem Fahr­erlaubnis­inhaber gestattet, bestimmte Fahrzeugk­lassen zu führen.

Das bedeutet: Wem die Fahrerlaubnis entzogen wurde - aber noch einen Führerschein zuhause rumliegen oder in der Tasche hat - darf gleichwohl nicht mehr Autofahren. Ihm fehlt die Berechtigung ein Kraftfahrzeug im Verkehr lenken zu dürfen.

Siehe auch:

Quelle: refrago/rb

Bearbeitungsstand: 08.08.2016

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: 3.6 (max. 5)  -  5 Abstimmungsergebnisse Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0
 
Werbung

Kommentare (4)

 
 
Holm Ewald schrieb am 12.08.2016

anz lustig wenn die Anwälte mal die grössten Schildbürgergesetze und Bezeichnungen benennen.

Holm Ewald schrieb am 12.08.2016

Wäre sicher g

Peter Kroll schrieb am 12.08.2016

Wenn das so ist, würde ich das Wort Fahrerlaubnis verbieten lassen - und zwar für den Bürger - aber nicht für Verwaltungsbehörden, da in dem Führerschein das Ergebnis des Verwaltungsaktes dokumentiert ist.

Klaus Letsch schrieb am 09.08.2016

Was ist denn diese Aussage für ein Schwachsinn-typisch Behörde.

Ich habe nur ein Dokument, aber anscheinend muss dies getrennt gesehen werden, indem die Frontseite der Führerschein und die Rückseite die Fahrerlaubnis ist.

Vielleicht kann dazu ein Rechtsanwalt noch etwas ergänzen.

 
Sie brauchen Hilfe vom Profi?

Finden Sie eine Anwältin oder Anwalt aus Ihrer Region in Deutschlands großer Anwaltssuche.

 

refrago ist ein Service der ra-online GmbH, der sich zum Ziel gesetzt hat, leicht verständliche Erklärungen für Rechtsfragen von allgemeinem Interesse zu finden.

Alle Ausführungen auf refrago erfolgen ohne Gewähr und ersetzen keine Rechtsberatung. refrago empfiehlt bei individuellen Rechtsfragen, einen Anwalt zu konsultieren, den Sie z.B. unter www.anwaltsregister.de finden können.