Werbung
Werbung

Ist Ihr Problem komplizierter als unsere Frage?

Holen Sie sich Hilfe!

Bei speziellen, individuellen Rechts­fragen sollten Sie immer den Rat einer Rechts­anwältin oder eines Rechts­anwalts einholen.

Rechtsanwälte aus ganz Deutschland finden Sie im Deutschen Anwaltsregister.

Arbeitsrecht | 15.02.2018

Putzen

Wer muss die Büroküche sauber machen?

Viele Arbeitgeber verfügen in ihren Räumlichkeiten über eine Büroküche, die von den Mitarbeitern genutzt werden kann. Doch nicht selten verursacht dies viel Schmutz und Unordnung. Da steht sich schnell die Frage, wer für das Putzen der Büroküche verantwortlich ist.

Wer muss die Büroküche sauber machen?

Die Büroküche putzen muss zunächst derjenige, der dafür nach dem Arbeits­vertrag verantwortlich ist. So kann der Arbeitgeber theoretisch extra eine Person zum Putzen und Aufräumen der Küche eingestellt haben. Doch in den meisten Fällen fehlt es an einer solchen Person. In diesen Fällen könnte zwar der Arbeitgeber im Rahmen seines Weisungs­rechts (sog. Direktions­recht) einen oder mehrere Mitarbeiter zum Putzen der Büroküche bestimmen. Denn der Arbeitgeber darf in Ausübung seines Weisungs­rechts grund­sätzlich bestimmen, welche Art von Leistungen der Arbeit­nehmer zu erbringen hat. Doch in der Regel wird das unzulässig sein. Das Weisungs­recht hat nämlich seine Grenzen. So darf ein Arbeit­nehmer nicht zur geringer qualifizierten Tätigk­eiten herangezogen werden als sein Arbeits­vertrag oder eine Betriebs­vereinbarung oder ein Tarif­vertrag vorsieht. Im Ergebnis ist regelmäßig jeder Mitarbeiter im Rahmen der arbeits­vertraglichen Neben­pflicht selbst dafür verantwortlich, dass die Büroküche sauber bleibt.

Lesen Sie mehr zum Thema „Weisungs­recht des Arbeit­gebers“ folgende Rechtsfrage: Was ist das Direktions­recht bzw. Weisungs­recht des Arbeit­gebers?

Quelle: refrago/rb

Bearbeitungsstand: 15.02.2018

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: 5 (max. 5)  -  2 Abstimmungsergebnisse Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0
 
Werbung

Kommentare (2)

 
 
kafo schrieb am 26.02.2018

Geringer Qualifiziert ?..... interessant die Vorstellungen von den Entscheidern noch nie was von Hygieneschulung..Kenntnissen von Putzmitteln etc gehört.. braucht man sich gar nicht wundern über Grippe.. Norovirus... wenn diese Aufgaben an niederqualifiezierte.. meist nicht mal Deutsch verstehende Personen vergeben werden

eono schrieb am 15.02.2018

Wer etwas benutzt, macht es wieder sauber. Ist doch ganz einfach.

Es gibt viel Kaffetrinker und wenig Kaffetriner.

Wer viel die Kaffeemaschine benutzt, ist für die Reinigung und

Entkalkung des Gerätes verantwortlich.

Wer spült die Tassen? Jeder seine eigene.

Oder: Jeder stellt sein Geschirr in die Spülmaschine.

Wer räumt das wieder aus? Der gerade Zeit hat.

Oder Eine/r räumt aus und eine/r räumt weg und ein.

Wer ist für die Gläser Tassen von Kunden verantwortlich?

Der der gerade Zeit hat. Nicht immer nur dieselben.

Zur Not: Dienstpläne.

Werbung
 
Sie brauchen Hilfe vom Profi?

Finden Sie eine Anwältin oder Anwalt aus Ihrer Region in Deutschlands großer Anwaltssuche.

Eintragen im DAWR
Anzeige
 

refrago ist ein Service der ra-online GmbH, der sich zum Ziel gesetzt hat, leicht verständliche Erklärungen für Rechtsfragen von allgemeinem Interesse zu finden.

Alle Ausführungen auf refrago erfolgen ohne Gewähr und ersetzen keine Rechtsberatung. refrago empfiehlt bei individuellen Rechtsfragen, einen Anwalt zu konsultieren, den Sie z.B. unter www.anwaltsregister.de finden können.