Jahresurlaub12.07.2024

Krank im Urlaub: Was passiert, wenn man als Arbeitnehmer während des Jahresurlaubs krank wird, verfallen dann die Urlaubstage oder hat man Anspruch auf neuen Urlaub?Krankmelden und Attest zuschicken

Da hat man sich solange auf den schönen Urlaub gefreut und nun ist man krank. Wie sieht es rechtlich aus, wenn Arbeitnehmende während ihres Erholungsurlaubs krank werden? Hat man Anspruch auf neuen Urlaub?

Nicht wenige Arbeitnehmer freuen sich alljährlich auf ihren wohlverdienten Jahresurlaub. Egal, ob am Strand, in den Bergen oder in der Stadt, Hauptsache der Urlaub dient der Erholung. Doch umso bitterer ist es, wenn man während des Urlaubs krank wird. Da hat man sich auf ein paar erholsame Tage eingestellt und muss sich nunmehr mit Grippe oder Beinbruch herumschlagen. Die Verärgerung ist dementsprechend groß und es stellt sich die berechtigte Frage, was passiert nun eigentlich mit den Urlaubstagen, die man nicht richtig genießen kann. Hat man als Arbeitnehmer gegenüber seinem Arbeitgeber Anspruch auf neuen Urlaub?

Was kann ein Arbeitnehmer bei Krankheit im Urlaub machen?

Urlaub dient der Erholung der Arbeitnehmer – und nicht dem Auskurieren von Krankheiten. Gerade im Urlaub ist aber mancher besonders anfällig für Erkrankungen.

Wer während der Urlaubstage krank wird, muss sich aber nicht allzu viele Gedanken über vertane Urlaubszeit machen. Denn nach § 9 des Bundesurlaubsgesetzes werden die durch ärztliches Zeugnis nachgewiesenen Tage der Arbeitsunfähigkeit auf den Jahresurlaub nicht angerechnet, wenn ein Arbeitnehmer während des bereits genehmigten Urlaubs erkrankt und diese Erkrankung unverzüglich dem Arbeitgeber meldet. Dann verfallen die genommenen Urlaubstage nicht, sondern bleiben in Höhe der Krankheitstage bestehen. Sie können daher neu genommen und gewährt werden.

Krankmelden und Attest zuschicken

Um die Eingangsfrage zu beantworten: Möchte der Arbeitnehmer seinen Urlaubsanspruch behalten und Entgeltfortzahlung vom Arbeitgeber erhalten, muss er diesem seine krankheitsbedingte Arbeitsunfähigkeit schnellst möglich mitteilen. Zudem sollte man einen Arzt aufsuchen und sich ein ärztliches Attest geben lassen. Dies kann auch ein Arzt am Urlaubsort sein. Es sollte nur darauf geachtet werden, dass durch das Attest die Arbeitsunfähigkeit festgestellt wird und der Zeitraum der Erkrankung zu entnehmen ist. Auch wenn es mittlerweile in Deutschland die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung gibt, die sich der Arbeitgeber von der Krankenkasse besorgen muss, ist es immer ratsam, dem Arbeitgeber das Attest in Kopie zuzuschicken. Wer dies tut, ist auf der sicheren Seite.

Urlaubstage nicht einfach an die Krankheitstage anhängen

Das heißt jedoch nicht, dass sich der Urlaub automatisch um die Anzahl der Krankentage über den ursprünglich beantragten Zeitraum hinaus verlängert. Erfolgt die Gesundung erst nach dem ursprünglich beantragten Urlaubszeitraum, muss der Arbeitnehmer, sofern er noch Urlaub haben möchte, diesen neu beim Arbeitgeber beantragen.

Wir danken Herrn Rechtsanwalt Jan Böhm für diesen Fachbeitrag. Mehr Informationen zu Urlaub und Arbeitsrecht  finden Sie auf der Webseite von Rechtsanwalt Böhm: https://www.ihr-arbeitsrecht.de/urlaubsanspruch

 

 

#345 (157)
Google Adsense 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert