Fernsehprogramm06.08.2021

ARD und ZDF: Kann man als Rundfunkbeitragszahler Einfluss auf die Programmgestaltung des öffentlich-rechtlichen Fernsehens nehmen?Der Ärger um das Fernsehprogramm

Manch ein Gebührenzahler – oder wie man neuerdings nach Einführung des Rundfunkbeitrags richtigerweise sagen müsste Rundfunkbeitragszahler – ist unzufrieden mit dem Fernsehprogramm, welches die öffentlich-rechtlichen Sender ausstrahlen. Für den einen gibt es zu viel Sport, für den anderen wiederum zu wenig. Einige fragen sich, ob ARD und ZDF sich eine teure Bundesliga oder Champions League leisten müssen. Und braucht das öffentlich-rechtliche Fernsehen Sendungen wie Traumschiff, Rote Rosen oder zahlreiche Quizsendungen? Und mit welcher Berechtigung gibt es die Krimi-Flut in ARD und ZDF? Und das Weihnachtsfernsehprogramm wird gefühlt auch jedes Jahr schlechter. Es stellt sich daher für viele die Frage, ob man nicht als Rundfunkbeitragszahler Einfluss auf die Programmgestaltung nehmen kann?

Hat ein Rundfunkbeitragszahler Einfluss auf die Programmgestaltung?

Ein Rundfunkbeitragszahler kann auf die Programmgestaltung des öffentlich-rechtlichen Fernsehens keinen Einfluss nehmen.

So scheiterte ein Fernsehzuschauer im Wege der einstweiligen Anordnung dem ZDF aufzugeben, statt die Hochzeit des dänischen Kronprinzen im Mai 2004 live zu übertragen, wie gewohnt die Sendungen „heute“ und „Mittagsmagazin“ auszustrahlen. Nach Ansicht des Verwaltungsgerichts Mainz habe der Fernsehzuschauer zwar ein Recht auf Informationsfreiheit (Art. 5 Absatz 1 Satz 1 GG). Dieses Recht vermittele aber kein Anspruch auf eine konkrete Programmgestaltung. Vielmehr stehe es dem ZDF frei im Rahmen der Rundfunkfreiheit (Art. 5 Absatz 1 Satz 2 GG) sein Programm zu gestalten (Verwaltungsgericht Mainz, Beschluss vom 14.05.2004, Az. 4 L 476/04.MZ).

Google Adsense 1

Fall „Günter Jauch“

Ebenso erfolglos blieb ein Fernsehzuschauer, der im Jahr 2010 versuchte die Vertragsunterzeichnung zwischen dem WDR und Günther Jauch zu verhindern. Das Verwaltungsgericht Köln lehnte den Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung ab. Das Verwaltungsgericht führte dazu aus, dass es unter keinem rechtlichen Gesichtspunkt einen Anspruch des einzelnen Zuschauers gebe, im Gerichtswege auf die Mittelverwendung und Programmgestaltung Einfluss zu nehmen (Verwaltungsgericht Köln, Beschluss vom 19.08.2010, Az. 6 L 1044/10).

Fall einer Musikerin

Eine Musikerin verlangte vom WDR, dass ein von ihr komponierte Musiktitel im Hörfunkprogramm des WDR gesendet werden sollte. Sie hatte auf einer elektrischen Orgel zum Teil mit Gesang Unterhaltungsmusik gespielt und dem WDR mehrere Langspielplatten bzw. Compact-discs zur Bemusterung übersandt, ohne dass ein Musikstück von ihr gesendet worden war. Sie verklagte daraufhin den WDR und berief sich darauf, dass dieser als öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt zu einer ausgewogenen Programmgestaltung verpflichtet sei und nicht nur „große“ Produktionsfirmen berücksichtigen dürfe. Der WDR müsse deshalb auch ihre Musikstücke spielen und entsprechende Sendezeiten zur Verfügung stellen. Die Frau scheiterte mit ihrer Klage.

Das Oberverwaltungsgericht Münster entschied: Die inhaltliche Ausgestaltung des Gesamtprogramms des WDR diene nicht dem Interesse einzelner Künstler. Aus dem Grundrecht der Kunstfreiheit folge kein Anspruch gegen den Staat auf Vermittlung von Kunstwerken. Als Träger der verfassungsrechtlich gewährleisteten Rundfunkfreiheit könne sich der WDR auf seine Programmfreiheit berufen. Dazu gehöre als Grundlage der Programmgestaltung auch die Auswahl der Musiktitel (Oberverwaltungsgericht Münster, Beschluss vom 07.10.2003, Az. 8 A 90/03).

Diese Rechtsfrage wurde aktualisiert.

 

#265 (117)
Google Adsense 2

37 Gedanken zu „ARD und ZDF: Kann man als Rundfunkbeitragszahler Einfluss auf die Programmgestaltung des öffentlich-rechtlichen Fernsehens nehmen?

  • 29. August 2021 um 12:35
    Permalink

    Ich kann mich nur den vorherigen Schreibern anschließen . nur noch Wiederholungen ,man kann schon die Dialoge mitsprechen . “ Fresssendungen „( kochen und Backen) , Ratesendungen usw. das ist für uns „Kinderfernsehen “ Da ist mir eigentlich das Geld nicht wehrt was ich leider, gezwungen ,bezahlen muss. Die Gestaltung der Fernsehprogramme von ARD/ZDF/fast allen Dritten ist so sehr verstaubt, das es dringend notwendigen Reformen unterzogen werden müsste. Hoffentlich fruchtet es endlich bei den Verantwortlichen wenn sie die Kommentare hoffentlich einmal lesen würden , was ich bis jetzt nicht glaube.

    Antwort
  • 5. April 2021 um 22:41
    Permalink

    Heute ist der 05.04.2021, OSTERMONTAG. Und was gibt es da im ARD 20.15 Uhr zu sehen? Einen so brutalen Tatort "Der Herr des Waldes", der einem in Wut bringt, man teilweise gar nicht hinschauen kann. Solche bestialische Brutalität habe ich um diese Zeit nicht erwartet. Ohne Altershinweis, ab 16 oder wer weiß. Abgesehen davon, dass es von mir keine Kritik über die allgemeine Programmgestaltung gibt, weil man es nie allen Recht machen kann, doch bei solchen brutalen Darstellungen fragt man sich, ob der oder die verantwortlichen Programmgestalter noch ganz dicht sind. Mann kann sehr oft das ARD Abendprogramm nicht mehr ertragen. Vielleicht sollten da mal Leute ausgewechselt werden. Dafür noch Gebühren zu verlangen ist schon ein Hohn. Vielleicht wird es mal Zeit, die Filmemacher einem Gesundheitstest zu unterziehen. Was bezweckt man bloß mit solchem Mist? Erziehung zur Gewalt oder soll es wirklich der Unterhaltung dienen?

    Antwort
  • 26. Dezember 2020 um 8:54
    Permalink

    Weihnachten 2020 absolute frechheicht nur noch Wiederholungen gerade wo man daheim bleiben soll.Und dafür zahlen wir auch noch Geld und die wollen noch mehr Gebühren verlangen Frechheit.

    Antwort
  • 31. Oktober 2020 um 11:20
    Permalink

    Das ist alles sehr verlogen!
    Inzwischen gibt es tagsüber nur noch Kochsendungen,Kochsendungen unterbrochen von Kochsendungen, bescheuerte Quizsendungen in Dauerschleife etc.
    Und die Naturfilme, die man (eigentlich dankenswerterweise) auch in schöner Regelmäßigkeit zu sehen bekommt, befinden sich auch in einer Dauerschleife. Außerdem glauben die Macher hier offenbar, Naturgeräusche und erläuternder Text genügen nicht, sondern das müsse alles noch mit meist unterträglicher "Musik" untermalt werden, so daß man von "Natur" nur noch wenig mitbekommt.

    Wenn das die Erfüllung eines wie auch immer gearteten "Bildungsauftrages" ist, dann "gute Nacht, lieb Heimatland".
    Ich weiß, daß das hier so sinnvoll ist, wie sich mit einer Möwe darüber zu unterhalten, aber manchmal muß man seinem Ärger mal Luft machen.

    Antwort
  • 7. April 2020 um 19:57
    Permalink

    Ich bin immer wieder entsetzt, wie oft an einem einzigen Tag brutale Gewalt bei Krimisendungen sogar hintereinander gesendet wird. Sind wir in ihren Augen so hirnrissig und müssen mit so etwas gefüttert werden?

    Antwort
  • 15. Dezember 2019 um 18:03
    Permalink

    Am 3. Advent gibt es nur Sport im ARD und ZDF. Auch in den anderen öffentlichen Programmen nur Mist. Dafür werde ich gezwungen Beiträge zu zahlen. Es ist ohnehin unverschämt, das man als Alleinstehender den vollen Beitrag zahlen muss.

    Antwort
  • 8. Dezember 2019 um 21:00
    Permalink

    Können wir nicht auch einfach immer den selben Rundfunkbeitrag entrichten, also den dem wir bereits entrichtet haben?

    Antwort
  • 28. Juli 2019 um 23:06
    Permalink

    Ich hätte gerne mehr Wiederholungen von alten Serien wie z. B. Die2, Starsky & Hutch, die Straßen von San Francisco, Kojak und von alten schönen Spielfilmen mit Doris Day, Sophia Loren.

    Diese neue Hektik und Gewalt, diese extreme Effekthascherei mag ich absolut absolut nicht! Es ist etwas für Soziopathen/Psychopathen, Egomanen, Narzissten. Und das langweilige Geschwätz und Gegeifere in scripted Reality (Lindenstraße, Rote Rosen und wie der ganze Mist heißt) ist auch unerträglich.

    Die reale Welt ist inzwischen grausamer als alte Krimiserien. Da möchte ich mich wenigstens in eine heile Fernsehwelt flüchten können. Dazu zählen auch charmante und nette, gute Polizisten in Krimiserien mit sehr moderater Gewalt (siehe Beispiele oben).

    Antwort
    • 29. Juli 2019 um 0:09
      Permalink

      Ergänzungen: Edel & Starck, Filme/Serien mit Heinz Erhard, Grethe Weiser, Thekla Carola Wied,… Kurzum: alles wo man schmunzeln kann und nichts künstlich/übertrieben ist.

      Und Sport nervt mich generell, auch im Radio. Da schalte ich sofort weg und auf Webseiten blende ich Sportergebnisse mit einem Blocker sofort aus. Das ist genauso nervig wie blinkende oder knallrote Werbung.

      Antwort
  • 14. Juli 2019 um 11:49
    Permalink

    für Sport aller Art ist genug Geld da, beim Fussball bringt dann das andere Programm grundsätzlich immer Wiederholungen. Im Sommer
    bringen ARD und ZDF nur noch Wiederholungen, z.Zeit (Juli 2019)
    empfinde ich das sehr extrem. Und wieso müssen die 3.Programme eigentlich rund und die Uhr senden, zu 80% sind das nur Wiederholungen, was das an Energiekosten und Personalkosten kostet für Programme, die sich niemand anschaut?? Ich fühle mich verarscht und ARD/ZDF hält wohl alle für dement , die nach einigen Monaten nicht mehr wissen,. was sie angeschaut haben??

    Antwort
  • 15. Februar 2019 um 19:28
    Permalink

    Mich kotzt der ewige Sport zur besten Sendezeit an. Sobald jemand einen Tennisschläger, Handball, Fußball, Ski oder was auch immer in die Hand nimmt, wird das Programm sofort umgestellt. Ich will an meinem Wochenende ein Programm sehen, dass mich interessiert und nicht ständig nur mit Sport gelangweilt werden -?dann würde ich nämlich einen Sportkanal abonnieren.

    Antwort
    • 12. März 2019 um 15:25
      Permalink

      Genauso sehe ich das schon lange. Mein Blutdruck steigt, wenn ich sehe, dass sich ARD und ZDF von morgens bis abends sein Programm mit Sport füllt. Dafür gibt es Sportsender. Heute kommt meine Serie schon wieder nicht.

      Antwort
      • 7. Juli 2020 um 19:24
        Permalink

        Auch ich sehe das schon lange so, aber was können wir tun?
        Ich bin 75 und kein Teilnehmer an sozialen Internet-Netzwerken, aber gibt es denn niemanden, der dieses Dilemma mal großflächig und somit auch wirksam anstoßen kann?
        Z.B. dazu aufrufen, einfach mtl. 10 EUR weniger zu zahlen?
        Wenn das die Hälfte der Betroffenen tun würden, würde die Administration bei ARD u. ZDF zusammenbrechen!

        Antwort
        • 22. Oktober 2020 um 19:53
          Permalink

          Vollkommen richtig. Die aktuellen Programme sind eine Frechheitt. Komische Serien a mass. uninteressane Talkshows. Ich hätte lieber wieder Programme wie in den 70 er. Keine blöde Werbung. Keine überteuerte Fernsehkosten. Kann da die EG nichts machen ????

          Antwort
  • 25. Dezember 2018 um 1:55
    Permalink

    Das Fernsehprogramm ist eine Katastrophe, nur Wiederholungs-Müll und Werbung….
    Der Fernsehen ist ein Spiegel des Deutschen Niveaus und das kann schon ganz schön Angst machen wo wir noch hin kommen.

    Antwort
    • 17. Juni 2019 um 13:06
      Permalink

      100 % richtig,ard und zdf ist ein alzheimerprogramm für menschen
      die nicht mehr wissen die wievielste widerholung sie schon
      gesehen haben.z.b.hafenkante,soko,rosenheimcops

      Antwort
      • 19. Juni 2019 um 19:13
        Permalink

        Richtig !!!! Für einen hohen Beitrag seit Woche. In ARD und ZDF zur besten Sendezeit ausschließlich Wiederholungen.

        Antwort
    • 29. Januar 2020 um 17:29
      Permalink

      GEZ -Zwangszahler

      ….kann mich diesem Beitrag nur anschließen…

      Wiederholungen ohne Ende ….
      albernes herumgeschwafele von" Kommentatoren" (moma , rtl u. Konsorten)…….vor lauter Albernheit rutschen die Sendungen auf ein ziemlich niedriges Nivau und das Fernsehpublikum verblödet immer mehr – ein Teil zumindest!
      Über Rtl2 äußere ich mich lieber nicht…das ist die "Krönung"!

      Und für diesen Müll wird man(auch Frau) auch noch "gut zur Kasse" gebeten …..traurig!
      Wo führt das nur hin?????

      Antwort
      • 5. Februar 2020 um 1:10
        Permalink

        ….Sie haben recht…..nicht zu vergessen ……Werbung….Werbung:…Werbung.und noch mal WERBUNG1
        Was ist das für ein(e) :Sch…..ade Entwicklung!

        Ich erwarte für die nächsten Jahre ein Programm mit
        etwas mehr Niveau……..
        ..wird wahrscheilich ein Traum bleiben!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!????
        Jeden Tag ist irgendein Prg. besetzt mit immer den gleichen "Spitzen"-(C-Z)Schauspielern- gibt es da nichts anderes oder kostet das mehr als die Zwangsgebührenkosten kosten??????

        Insgesamt ist das Niveau des deutschen Fernsehns
        untertes Niveau….ich befürchte,daß es so bleiben…. eher sich verschlechteren wird…………….schade!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

        Deutschland schäme dich!(du kannst eigentlich mehr)

        Antwort
  • 25. Oktober 2018 um 22:24
    Permalink

    heute laufen auf Rtl von 20.15 bis 1.25 Uhr Alarm für Kobra elf,auf sat 1 sieht es so ähnlich aus nur mit einer anderen Serie.Schon schlimm genug ,dass nur noch Gewalt,Mord und Krimis ausgestrahlt werden aber das ist ja wohl der Höhepunkt.Habe gerade gelesen dass ab 2019 ,70 e jährlich anfallen für Sattelit und diese Sender.Das wäre die Höhe ,es läuft immer so ein Schrott ,einfach nur peinlich sowas den Leuten zuzumuten, absolute Frechheit

    Antwort
  • 12. Oktober 2018 um 17:02
    Permalink

    Das kann man nicht mehr Programm nennen das ist eine Zumutung. Verdummung kein Niveau nur noch Blödsinn Kinderprogramm am Abend Wiederholung am laufenden Band und dafür zahlen wir Gebühren

    Antwort
  • 3. Januar 2018 um 17:11
    Permalink

    In letzter Zeit ist es die Gebühr nicht wert, welche man zahlen muss. Das schlechteste Programm lief an Silvester, glaubt man dann dass alle Welt nur diese verrückten Silvesterfeiern sehen will. Filme die gezeigt werden liefen schone x-mal und stammen aus den 60er Jahren. Armes Deutschland!

    Antwort
  • 26. Dezember 2017 um 10:56
    Permalink

    Das Weihnachtsprogramm eine einzige Katastrophe!!!
    Diese ständigen Wiederholungen, haben die Programmgestalter keine Ideen mehr!
    Schlimm das man für solch einen Unsinn bezahlen muss!
    Die privaten Sender machen es jetzt auch noch nach!!

    Antwort
    • 1. Januar 2018 um 14:39
      Permalink

      Nicht nur eine Katastrophe, sondern eine Unverschämtheit u. Zumutung diese wiederholten Wiederholungen,Märchen u. sonstiger Müll. Eine Verhöhnung des Gebührenzahlers.

      Antwort
  • 11. Dezember 2017 um 17:45
    Permalink

    WARUM zahlen wir Gebühr wenn we fast nur WIEDERHOLUNGEN sehen???????

    Antwort
    • 5. August 2021 um 14:36
      Permalink

      Warum oder wie kann man gegen die ständigen Wiederholungen, manchmal auf den im 1. 2. und 3
      TV Programm parallel , protestieren. Was geschieht mit den Geldern, mit denen vorher ordentliche
      Programme gemacht wurde ?
      Früher wurde über Wiederholungen informiert , seit es aber gefühlte 50 Prozent Wiederholungen gibt
      wird das nicht mehr gemacht.
      Kontrollieren die Politikbeamten und die Rundfunkbeamten sich gegenseitig ?

      Antwort
  • 3. September 2017 um 19:18
    Permalink

    Was ich absolut nicht verstehen kann ist, dass auf drei Kanälen das Fernsehduell Merkel – Schulz zu sehen ist.

    Was soll denn dieser Schwachsinn ???

    Es kommt zwar sonst auch nur Blödsinn. Wir machen genauso schon wie die Ami´s und zeigen stündlich der ganzen Welt wie blöd wir sind.
    Ich bin richtig sauer auf die Programmgestalter, ich muss ja bezahlen , egal was gesendet wird.

    Antwort
  • 1. September 2017 um 18:08
    Permalink

    Gibt es in der ARD/Zdf nur noch Wiederholungen – Filmkonserven z.Tl. 60 Jahre alt – nur noch Kochsendungen- Rätselshow ? Und dies zu den beliebtesten Abendsendungen .
    Vielleicht können Sie mir dies erklären, denn diese Programme sind ihr Geld nicht mehr wert.

    mfg

    Huber

    Antwort
  • 3. August 2017 um 12:40
    Permalink

    ich bezahle keine Gebühren für irgendwelche Sportveranstaltungen es wird immer unerträglicher.
    Es gibt Sportkanäle was soll das????
    und wird das überteuert eingekauft für einige Sportbegeistete

    Dann auch noch zu Sendezeiten wo die Familie Fernsehen schauen möchte ich kann das bald nicht mehr nachvollziehen.
    Leider ist man gezwungen Fernsehgebühren zu entrichten.

    Es gab auch Zeiten wo man uns erklärt hat das die öffentlich rechtlichen keine Werbung machen .

    Antwort
    • 10. August 2017 um 10:13
      Permalink

      Ich gebe Ihnen vollkommen Recht. Es werden in ARD und ZDF inzwischen viel zu viele Sportsendungen gezeigt. Seit Wochen fast jeden Tag im Wechsel zur besten Sendezeit. Von Programmvielfalt sind wir weit entfernt. Ich bin gezwungen, für diese Sender Gebühren zu zahlen, dann erwarte ich auch, dass das Programm abwechslungsreich gestaltet wird – eben für alle und nicht nur noch für Sportbegeisterte.

      Antwort
  • 24. Juni 2017 um 18:46
    Permalink

    Wir sind ein älteres Rentner- Ehepaar, welches an Samstagen nicht mehr auf Party´s oder "Events" gehen kann. Auch wenn die Sonne abends noch scheint würden wir gerne interessante Sendungen ansehen und nicht diesen Mist. Warum müssen
    Schlgersendungen heute am 24. Juni gleich auf 4 Sendern gleichzeizig kommen.
    Ebenso finde ich, dass Sportsendungen unserer Millionaros in die Sportkanäle gehört.
    Wie lange sollen wir uns dies noch bieten lassen?
    Die Gebühr wird ja automatisch von unserer – ach so großen Rente – abgezogen, wahrscheinlich um die horrenden Gagen und Gehälter der Rundfunkgestalter zu bezahlen.
    Wenn ich die Kommentare über dieses Thema lese uns sehe dass nichts passiert bzw . verbessert wird, bin ich der Meinung, den Verantwortlichen geht dies 5 Meter am Arsch vorbei.

    Armes, armes Deutschland

    Antwort
  • 28. Oktober 2016 um 20:11
    Permalink

    warum wurde die Serie Landarzt am Samstagmittag eingestellt!!!!!!!!!!
    Wir zahlen dafür Gebühren und daher haben wir als Gebührenzahler ein bestimmtes Mitspracherecht an der Programmauswahl
    Oder geh es hier nur ums Geld..

    Antwort
  • 1. April 2015 um 10:01
    Permalink

    Ich finde es eine Frechheit was da abgeht. Ich muss für die vielen Wiederholungen auch noch zahlen. Verschiedene Sendungen werden alle 4-8 Wochen wiederholt. eine Sender übernimmt vom andern. Und ich kann mich dem nicht entziehen.

    Antwort
    • 25. Mai 2016 um 18:06
      Permalink

      Wieso das denn?
      Melde deine juristische Person ab. Die juristische Person wurde Dir unwissentlich am Tage der Geburtsurkundeerstellung , Vorname, Name (anstelle Familienname) siehe in deinen Personalausweis rein, aufgedrückt sprich erschaffen.
      Hierzu bedienst Du dich des HGB Handelsgesetzbuch § 17 [Begrifff] (1) Die Firma eines Kaufmanns ist der "N a m e" …damit
      hat man Dir und allen anderen die juristische Person geschaffen, und diese kannst Du auch wieder z.Bsp. im Bürgeramt, Einwohnermeldeamt abmelden.
      Ich bin n u r noch Mensch, k e i n e Person mehr.

      Antwort
  • 29. Dezember 2014 um 10:12
    Permalink

    Die Gestaltung der Fernsehprgramme von ARD/ZDF/fast allen Dritten ist so sehr verstaubt, das es dringend notwedigen Reformen unterzogen werden müsste.
    Irgendwie ist es wie das Prgramm im ehemaligen Osten vergleichbar, obwohl sie da wenigstens auf kontruktive Kritik reagierten, wenn auch nur in kleinen Maße.
    Völlig unverständlich ist für mich, das das öffentlich, rechtliche Fernsehn denkt, wenn man kostensintenive, völlig uberteuerte Kollegen unter Vertrag nimmt, um damit wieder die lähngst nicht mehr einzuholenden Quoten anderer Sender einzuholen, ja gar dem Traum erliegt sie wieder einzuholen.
    Der verkrustete Wasserkopf der öffentlich rechtlichen ist wie mit dem der FIFA vergleichbar & hier müßte mal "RICHTIG" aaufgeräumt werden, bevor sich was in Richtung Inovation von etwas völlig Neuem ändert.
    Die ständigen, unsäglichen Wiederholungen hängen JEDEM Beitragszahler mittelerweile schwer zu Hals raus.
    Da macht es auch nicht besser neue Shows immer und immer wieder "aufwärmen" zu wollen, vor allem unter manch horrender Gagaenvorstellung manch abgeahlfteter Uralt-Moderatoren.
    Das einzge was mir an der momentanen Gestaltung gefällt ist die Sportschau Samstags um 18:00Uhr & einige Programmteile be Arte & NZF NEO. Ich schon echt schwach möchte ich mal meinen & ich bitte dringend in den Chefetagen umzudenken.
    Im übrigen lasse ich grade prüfen, ob und in welchem Ausmaß gegen die Regel der öffentlich-rechtlichen Sender ein Werbeverstoß für Sedungen nach 20Uhr gemaßregelt, ja sogrr mit einem saftigen Ordungsgeld engegengewirkt werde kann.

    Antwort
  • 13. November 2013 um 16:32
    Permalink

    Aber was, wenn die Akzeptanz immer weiter singt? Wenn die Sender die Bürger immer weniger erreichen bzw. für die jüngere Generation schon längst andere Informationsquellen wichtig sind? Wie wollen sich die Sender weiterhin rechtfertigen. Mit dieser arroganten Haltung können die folgenden Generationen nichts mehr anfangen, diese Haltung ist nicht nur rechtlich undemokratisch. Ab wann sagen die Gerichte, der Auftrag zur Meinungs- und Willensbildung wird nicht mehr erfüllt, da die Sender die Zuschauer nicht mehr erreichen, sich nur noch anbiedern. (Und dieser Auftrag eh schon durch Schulen erfüllt wird). Es muss irgendwo die demokratische Macht der Mehrheit auch bei diesen Sendern möglich sein! Nicht schauen ist Ablehnung und Kritik zugleich! Wer hinterfragt den sogenannten Bildungsauftrag, ob der noch zeitgemäß ist?

    Antwort
  • 15. August 2013 um 20:50
    Permalink

    Leider wurde der Rundfunkbeitrag zur Steuer – sonst würde ich meinen Fernseher wieder abmelden und verschenken. Das Programm ist zum größten Teil nur noch von den Privaten abgekupfert, Herr Knopps moralinsauren Geschichtsdarstellungen kann ich als Historikerin nichts abgewinnen und die ewigen Krimis erzählen ein und dieselbe Geschichte in x Varianten. Als Abwechslung gibt es die Spiele der deutschen Nationalmannschaften gegen Hintertupfingen a. d. Höhe und die zigste Variante irgendwelcher Gerichte mit irgendwelchen Köchen. Selbst die Dritten nehmen nur noch im geringen Umfang den Bildungsauftrag wahr. Wenn irgendeine Prinzessin irgendwo ein Kind in die Welt setzt, scheint das wichtiger als die Tatsache zu sein, dass in Syrien und Irak Bürgerkrieg herrscht, in Ägypten einer droht und die deutsche Waffenlobby es schafft, die Zustimmung der Regierung zu bekommen, in diese instabile Gegend Waffen zu liefern. Dem Dax und seiner Dienerin Merkel wird willfährigst gehuldigt und der BR verkommt zum Propagandasender der CSU. Auf die Tatsache, dass die Opposition auch keine echte ist, sondern das Spiel – bis auf Die Linke – eifrig mitmacht, wird nicht hingewiesen. Die Auswahl der Talkgäste bei Plasberg, Illner und Co ist derartig beliebig und auf Rollen festgelegt, dass die Neuaufführung von Shakespeares Romeo und Julia in irgendeinem Provinztheater mehr politische Brisanz hat. Als Ausweichmanöver werden entweder Filme angeboten, die so seicht sind, dass man Barbara Cartland am liebsten den Nobelpreis für Literatur verleihen würde oder die noch aus Jupps Flimmerkasten oder noch aus der Zeit direkt nach 1945 stammen. Wenn einem das nicht passt, bleiben die Wiederholungen irgendwelcher Naturdokus – bloß Herrn Grzimmek hat man noch nicht wieder ausgegraben. Und für diese neuen Reichspropagandasender müssen Geringverdiener und Rentner ihre paar Piepen ausgeben. Ob die unbedingt panem et circenses wollen? Ich bin übrigens nicht Mitglied der o.g. Partei und will es auch nicht werden.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.