Werbung
Werbung

Ist Ihr Problem komplizierter als unsere Frage?

Holen Sie sich Hilfe!

Bei speziellen, individuellen Rechts­fragen sollten Sie immer den Rat einer Rechts­anwältin oder eines Rechts­anwalts einholen.

Rechtsanwälte aus ganz Deutschland finden Sie im Deutschen Anwaltsregister.

Arbeitsrecht | 29.01.2018

Nacktfotos

Dürfen Arbeit­nehmer Erotik-Kalender am Arbeits­platz aufhängen?

Viele Arbeit­nehmer verschönern ihren Arbeits­platz mit persönlichen Gegenständen. Der eine oder andere hängt sich zum Beispiel zu Beginn des Jahres einen Erotik-Kalender, mit nackten Frauen oder Männern, ins Büro. Doch ist dies zulässig?

Dürfen Arbeitnehmer Erotik-Kalender am Arbeitsplatz aufhängen?

Arbeit­nehmer sollten äußerte Vorsicht beim Anbringen eines Erotik-Kalenders am Arbeits­platz walten lassen. Denn gemäß § 3 Abs. 4 des Allgemeinen Gleich­behandlungs­gesetzes ist das unerwünschte Zeigen und sichtbare Anbringen von porno­graphischen Darstellungen eine sexuelle Belästigung, wenn dadurch bezweckt oder bewirkt wird, dass die Würde der betreffenden Person verletzt wird, insbesondere wenn ein von Einschüchterungen, Anfeindungen, Erniedrigungen, Entwürdigungen oder Beleidigungen gekennzeichnetes Umfeld geschaffen wird. Wenn der Erotik-Kalender nur von dem Arbeit­nehmer zu sehen ist, wie etwa in seinem Spind, wird das Aufhängen unproblematisch sein.

Quelle: refrago/rb

Bearbeitungsstand: 29.01.2018

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: 4.7 (max. 5)  -  3 Abstimmungsergebnisse Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0
 
Werbung

Kommentare (0)

 
 

 
Sie brauchen Hilfe vom Profi?

Finden Sie eine Anwältin oder Anwalt aus Ihrer Region in Deutschlands großer Anwaltssuche.

 

refrago ist ein Service der ra-online GmbH, der sich zum Ziel gesetzt hat, leicht verständliche Erklärungen für Rechtsfragen von allgemeinem Interesse zu finden.

Alle Ausführungen auf refrago erfolgen ohne Gewähr und ersetzen keine Rechtsberatung. refrago empfiehlt bei individuellen Rechtsfragen, einen Anwalt zu konsultieren, den Sie z.B. unter www.anwaltsregister.de finden können.